Musikverein 1842 Grünberg Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Grünberg e.V.
                     Musikverein 1842 Grünberg   Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Grünberg e.V.

Jahreshauptversammlung des Musikverein 1842 Grünberg

am 16. August 2017; Vorstand geht- Präsidium kommt

 

Die 1. Vorsitzende Claudia Schröder eröffnete am 16.08.2017 um 20.15 Uhr die diesjährige Jahreshauptversammlung in der Gaststätte ‚Da Michele‘.

Nach der Begrüßung informierte Claudia Schröder über die Aktivitäten des vergangenen Jahres.

Auf einige der Unternehmung in 2016 ging die 1. Vorsitzende näher ein. So auf den Auftritt des Vereins als Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Grünberg zur Jahreshauptversammlung am 23. Januar 2016, das traditionelle Turmblasen und Matinee im Brunnental zu Pfingsten, die Helferparty im Brunnental, musikalische Aktivitäten zum Gallusmarkt wie Teilnahme am Laternenumzug und den Auftritt des Vereins am traditionellen Frühschoppen. Die musikalische Umrahmung des Volkstrauertags, die Mitwirkung am Weihnachtsmarkt und festliche Musik zu Heiligabend in der Stadtkirche zu Grünberg sollen Erwähnung finden. Das große Jahreskonzert unter dem Motto 'Von Nord nach Süd', fand am 20. März 2016 in der Grünberger Stadtkirche statt und war wieder ein voller Erfolg. Am 12. November 2017 wird der Musikverein im Rahmen der Feierlichkeiten zum 175jährigen Vereinsjubiläum ein Konzert iin der Grünberger Stadtkirche geben. Alle organisatorischen und musikalischen Kräfte werden zu diesem großen Ereignis gebündelt. 

Leider hat nicht nur der Musikverein 1842 Grünberg mit dem Problem sinkender Musikerzahlen zu kämpfen, dieser Trend ist auch bei vielen anderen Vereinen zu verzeichnen. Die regelmäßige Teilnahme einiger aktiver Musiker an den Proben lässt auch zu wünschen übrig.  Optionen zur Steigerung der Mitgliedszahlen und Attraktivität wurden kontrovers diskutiert. Hieraus kristallisierte sich ein klarer Trend, nämlich das bisher sehr stiefmütterlich behandelte Feld der Jugendarbeit. Kooperationsformen mit örtlichen Institutionen werden ausgelotet und forciert. Die zukünftige Finanzierung des Vereins war ein weiteres, nicht minder wichtiges Thema des Abends. Lösungsansätze sind angedacht und die daraus zu ziehenden Konsequenzen werden bereits in Kürze Wirkung zeitigen.   

Am Ende ihrer Ausführungen bedankte sich die 1. Vorsitzende bei den Anwesenden und aktiven Musikern für das entgegengebrachte Vertrauen und die gute, wenn auch nicht immer konfliktfreie  Zusammenarbeit der letzten Jahre, jedoch nicht ohne einen kräftigen Schuß Wehmut, denn Claudia Schröder wird aus persönlichen Gründen die Geschicke des Vereins nicht weiter leiten. Besitzerin Hiltrud Lenz übernahm den Part der Danksagung und würdigte Claudia Schröder, die in für den Verein schwierigen Zeiten großen persönlichen  Einsatz und Engagement zeigte, die nur schwerlich zu kompensieren  sein werden.  Mit Überreichung eines Blumengebindes unter kräftigen Applaus aller Anwesenden, schied Claudia Schröder aus ihrer Tätigkeit.

Der Kassenbericht wurde von Rechner Florian Halbich vorgetragen. Die Kassenprüfer Tanja Stein und Matthias Seim bestätigten eine ordnungsgemäße Kassenführung.

Ehrungen standen in 2016 nicht an.

Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstands, betrat man bei der anstehenden Neuwahl Vereinsneuland. Die Wahlleitung übernahm Günter Schuster. Der Entschluß wurde gefasst, mit der organisatorischen Leitung des Vereins nunmehr ein gleichberechtigtes 3köpfiges Präsidium sowie Besitzer, Rechner und Schriftführer zu beauftragen. Einstimmigkeit zeichnete den Wahlverlauf aus.  Hiltrud Lenz, Florian Halbich und Niccolo Albrecht stehen dem neuen Präsidium vor, Tanja Stein ist neue Rechnerin, Uwe Holmelin Schriftführer und Mario Kräupel Beisitzer.

Der Terminkalender für das Jahr 2017 steht fest. Wichtige Ereignisse stehen im Zusammenhang mit dem 175jährigen Vereinsjubiläum. So eine Ausstellung  im Foyer des Grünberger Rathauses und das Jubiläumskonzert im November 2017.

Der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung endete um 22.30 Uhr.

 

Spendenübergabe mit (v.l.) Andreas Klunz, Steffen Zaha, Florian Halbich, Marita Riedmann und Ulrich Zinn am 24.09.2015.

Freude beim Musikverein 1842 Grünberg

 

  Im Rahmen der ersten Projektorchester-Übungsstunde des Musikvereins Grünberg unter Leitung von M. Seim, überreichten Andreas Klunz vom Vorstand der Sparkasse Grünberg zusammen mit Marita Riedmann und Ulrich Zinn vom Vorstand der Sparkassenstiftung Grünberg, eine Spende über 3.500,- EUR für den Erwerb von zwei Kesselpauken.

  Florian Halbich vom Musikvereinvorstand und Steffen Zaha, der dieses Instrument spielt, freuten sich mit Dr. Heide Krantz und Claudia Schröder über die Zuwendung. Zinn betonte, der Musikverein nehme mit seinen Auftritten einen festen Platz im Kulturleben der Stadt ein. Als Sparkassenstiftung unterstütze man gerne kulturell engagierte Menschen.

  Mitwirkende des Projekts sind neben den Musikern des Musikvereins ein gemischter Chor, das Bläserensemble Schneider und weitere interessierte Musiker. Die Proben finden einmal im Monat donnerstags in der Grundschulaula statt. Weitere Termine im Netz unter  www.musikverein-1842gruenberg.de.

Die Teilnahme ist kostenfrei, interessierte Musiker sind willkommen. Auskünfte erteilt Dr. Heide Krantz unter Tel. 06401/6070 oder per E-Mail   heide.krantz@web.de. Am 20. März 2016 soll das Abschlußkonzert in der Stadtkirche stattfinden- dann werden die Kesselpauken erstmals öffentlich zu hören sein.

Abschlußkonzert KmS-Projekt am 18. Juli 2015

Impressionen zum Konzert vom 30. November 2014

Hier finden Sie uns:                                                                                 Kontakt

Florian Halbich

Tel.:      06401/90147

E-Mail.:   fotohandy@gmx.de

oder

Hiltrud Lenz

Mobil.:   017662548402

E-Mail.: hiltrud.lenz@gmx.de

 
Unsere Bündnispartner

Kommentare

Diskussion geschlossen
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Niccoalb